Zoo Zürich - Neubau Masoalahalle

Autraggeber
Zoo Zürich AG
Dienstleistung
Bauleitung, Submission, Termin- und Kostenkontrolle
Projektteam
Bauleitung: b+p Baurealisation AG, Zürich
Architekt: Gautschi Storrer Architekten, Zürich
Projektleiter: Herr Christian Gautschi
Bauingenieur: Minikus Witta und Voss, Zürich
H/L/S: Getec AG, Zürich
Elektro: Schmidiger + Rosasco AG, Zürich
Baukosten
CHF 52 Mio.
Zeitraum
2000 - 2003
Dimensionen
Breite x Länge x Höhe: 90 x 120 x 30m
Fläche: 11’000m³
Volumen: 200‘000m³
Beschrieb
Das Hallendach besteht aus einer Folie auf Ethylen-Tetrafluorethylen-Basis und ist 14'000 m² gross. Zehn vertikal angelegte Stahlträger, welche 12,3 Meter auseinander liegen und eine Spannweite von 91 Metern haben, halten das Foliendach. Die Auflagerkräfte der Träger werden über Pfähle in den Untergrund geleitet. Die Folie ist in Form von luftgefüllten, einen Meter dicken, 3,9 Meter breiten und 55 Meter langen Kissen dreischichtig montiert. Das Flächengewicht beträgt 350 g/m² und die Transluzenz der einzelnen Folienschichten 95 Prozent. Zusammen liegt die Lichtdurchlässigkeit der vier Folienschichten bei etwa 70 Prozent und die UV-Durchlässigkeit bei rund 50 Prozent.

Haustechnik
Der Masoala Regenwald wird mit einem ausgeklügelten System beheizt und gekühlt. So wird der Energieverbrauch tief gehalten. Die Halle wird von einer zentralen olzschnitzel-Heizung CO2-neutral mit Wärme versorgt. Im Jahr 2010 wurden 50 Erdsonden je 250 Meter tief gebohrt, welche nun über eine Wärmepumpe den grössten Teil der benötigten Wärme erzeugen. Das Regenwasser, welches auf die Halle fällt, wird in zwei 500m3 fassenden Zisternen gesammelt.